Aktuelles
 Pressemitteilungen
 Ratssitzungen
 Themen
 Fraktion
 Bezirksratsmitglieder
 Bürgerinitiativen
 Unser Braunschweig
 Suchen

Die BIBS-Fraktion gratuliert den Gewinnern der Mathe-Olympiade

Bei strahlendem Frühlingswetter und mit dem nötigen Ehrgeiz ausgestattet, brüteten 232 Grund­schüler/Innen des 3. und 4. Jahrgangs am vorletzten Wochenende eine Doppelstunde lang im Audimax der TU Braunschweig. Sie waren die glücklichen Gewinner der zuvor gelau­fenen Schul- und Regional­runden – in Niedersachsen starteten 2017/18 ca. 25.000 Mädchen und Jungen – am Ende waren es noch 8000, die sich für das Finale auf Landesebene quali­fizierten. Viele dieser Nominierten schreiben alle 3 Runden in ihrer eigenen Schule. In Braun­schweig ist dies anders!

Die Landesrunde fand zum 11. mal zentral im Audimax der TU statt – Schüler/Innen aus 36 Schulen reisten am 5. Mai an, um sich gemeinsam im olympischen Fieber den Aufgaben hin­zugeben und das in einer Um­gebung, die eigentlich den Großen, den Student/Innen vorbe­hal­ten ist. Da rutschte der eine oder andere schon mal aufgeregt auf seinem Stuhl hin und her, knabberte am Ende des Stiftes und brütete über den Aufgaben, bevor die Lösung zu Pa­pier gebracht wurde. Wenn denn doch mal Hilfe benötigt wird, können sich die Kinder seit jeher auf die älteren Schüler/Innen des Gymnasiums Ricarda-Huch-Schule oder auf die Stu­dent/Innen aus Göttingen und Braunschweig verlassen, die sie den ganzen Tag bis zur Sie­gerehrung begleiten. Es ist bereits Kult, die Veranstaltung mitzugestalten. Man­che können es gar nicht erwarten, sich freiwillig zu engagieren – und das an einem Samstag, wo andere Jugendliche eher Party machen oder „chillen“.  

Nach der Arbeit folgt bei allen das Vergnügen: Mit Hurra wird die Mensa gestürmt, um sich dann an­schlie­ßend bis zur Siegerehrung  den In- und Outdoor-Aktivitäten zu widmen. Überall ist der Bär los – der Renner auf dem Vorplatz des Audimax ist die Rollenrutsche des Jugend­zentrums Gliesma­rode! Während die einen dort anstehen, spielen die anderen mit ihren El­tern oder Freunden und Ge­schwistern Hullahupp, Jenga, bemalen mit Kreide die Boden­plat­ten oder schließen sich einer Gruppe an, die das Naturhistorische Museum unsicher macht – das Handy oder Smartphone ist an diesem Tag einfach megaout. Im Audimax drängeln sich die Kinder und Erwachsene um den Bücher- und Spielestand des Buchkaufhauses Graff, ver­suchen sich bei Johannes Zylla im Schachspielen oder bauen selbstvergessen illustrere geome­trische Gebilde aus Kunststoffelementen.

Währenddessen hat sich ein Team von Studenten, wissenschaftlichen Mitarbeiter/Innen und Lehrern in einem Nebenraum verschanzt und korrigiert die morgendlichen Ergebnisse der Schüler/Innen. Da wird um Punkte gefeilscht, Medaillen zugeordnet und in aller Hektik im Büro von Prof. Dr. Harald Löwe die Urkunden ausgedruckt. Der Betrieb läuft auf Hochtouren bis dann endlich alles für die Sie­gerehrung vorbereitet ist.

Traditionell wird diese durch eine Bläserklasse der Ricarda-Huch-Schule eingeleitet, flotte Rhytmen locken hunderte Gäste an, die sich für den Höhepunkt des Wettbewerbs einge­fun­den haben. In diesem Jahr sind es die Schüler/Innen der Klasse 5b unter Leitung von Mar­ti­na Klie, die mit ihrer Musik für Stimmung sorgen. Dr. Helmut Blöcker überbrachte die Gruß­worte der Stadt, Herr Prof. Dr. Harald Löwe beglückte das Publikum mit einem phantasti­schen Kurzvortrag zu Hilpert’s Hotel und da­nach wurde es trubelig. Ca. ein Drittel der Mäd­chen und Jungen wurden mit Anerkennungsurkun­den und Medaillen ausgezeichnet – es war ein Kommen und Gehen auf der Bühne. Besonderer Jubel brach aus, als die Schulsieger be­kannt gegeben wurden. Die Grundschule Volkmarode belegte den 3. Platz, die Grund­schule Bürgerstraße den 2. Platz und der Sieger – die Hainwaldschule auf Vöhrum bei Peine konn­ten sich gar nicht wieder einkriegen, als sie von Ratsherr Peter Rosenbaum den Pokal in Händen hielten, den die BIBS wieder einmal gespendet hatte. Luftsprünge, Umarmungen, Lachen und Ausgelassenheit sprang auf das Publikum über. Auch wenn nicht alle zu den Glücklichen gehörten, die an diesem Tag eine Medaille in Empfang nehmen konnten, wur­den sie dennoch mit einer selbstgeknüpften Bonbonkette beglückt, die die Ricarda-Schüler ihnen um den Hals hängten. Auch sonst wurden sie von der Verlagsgruppe Westermann reichlich beschenkt. Jeder Schüler erhielt ein Frühstücksbrett mit der Aufschrift „Wir sind Grundschul-Helden“ und eine kleine Stiftebox.

Während die Kinder und Eltern schon den Heimweg antraten, rauften sich die Helfer/Innen noch einmal zusammen, entfernten alle Plakate und bunten Tücher, beseitigten die Spuren des Tages, irgendwie wirkten die Räume am Ende sehr nüchtern. Das quirlige Leben wich einer großen Stille. Jeder freute sich insgeheim auf das kommende Jahr und die Fortführung dieser Veranstaltung, die mittlerweile bereits bundesweit wahrgenommen worden ist.

Mathe macht Spaß – das Resumèe am Ende einer Olympiade, der etwas anderen Art! Ein ganz besonderer Dank gilt neben der Verlagsgruppe Westermann auch der Stadt Braun­schweig, die diese Veranstaltung durch Sponsoring möglich gemacht hat.

Heiderose Wanzelius